12.08.2016

EINSTIMMUNG DER BIOLOGISCHEN RHYTHMEN DES MENSCHEN AUF NATÜRLICHE, SCHWACHE MAGNETISCHE WECHSELFELDER DER ERDE

WAS MACHT DER LIFE TUNER W?

Der akkubetriebene Life Tuner W ist ein Magnetfeldgenerator, der sehr schwache, niederfrequente (wenige Schwingungen pro Sekunde), impulsförmige magnetische Wechselfelder aussendet.

lifetuner gruppenaufnahme

WELCHE BEDEUTUNG HABEN SOLCHE MAGNETISCHEN FELDER FÜR DEN MENSCHEN?

Diese magnetischen Wechselfelder ahmen natürliche magnetische Schwingungsformen in unserer Umwelt nach. Sie werden nach ihrem Entdecker Schumannschwingungen oder Schumannwellen genannt und entstehen in der Atmosphäre der Erde durch Blitze und magnetische Sonnenaktivitäten.

Nach ihrer Entdeckung in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts war ihre Bedeutung zunächst unklar. Erst als man bemerkte, dass diese Schwingungsfrequenzen mit denen unseres Gehirns übereinstimmen, begann man die biologische und medizinische Bedeutung dieser Magnetfelder zu untersuchen.

Nach umfangreichen wissenschaftlichen Untersuchungen an Tieren und Menschen wurde das wesentlichste biologische Wirkungsprinzip erkannt (siehe Referenzliste: Ludwig 1992): Diese unsichtbaren Umweltschwingungen harmonisieren das vegetative Nervensystem des Menschen als ein elementarer Taktgeber oder Synchronisator der biologischen Rhythmen oder der inneren Uhr des Menschen. Der Aktivitäts- und Schlafrhythmus, der Tagestemperaturrhythmus, der Atemrhythmus, Magen-Darm-Rhythmen, Herz-Kreislauf-Rhythmen, Gehirnrhythmen etc. werden durch die Schumannschwingungen auf den genauen Erdtag eingestellt und auch die einzelnen inneren Rhythmen werden untereinander synchronisiert.

Eine Desynchronisation der biologischen Rhythmen äußert sich primär in Störungen der Fitness. Vielen, vor allem vegetativ labilen Menschen sind solche Befindlichkeitsstörungen bekannt: Schlafprobleme, Tagesmüdigkeit, Wetterfühligkeit, Konzentrationsstörungen, Leistungsminderung, Abgeschlagenheit, Schwitzen, Schwindelzustände, Nervosität, innere Unruhe. Sie treten u. a. beim Jet-lag oder auch bei Wetterumschlägen auf.

Durch die Stahlbetonbauweise, die Zunahme der Funknetze, die Asphaltierung und Betonierung der Erdoberfläche und vieler anderer Maßnahmen mehr, wird unsere natürliche Schwingungsumwelt zunehmend künstlich verändert und geschwächt.

Die elementare Bedeutung der Schumannschwingungen lässt sich auch daran erkennen, dass in jeder Weltraumkapsel ein solcher Schumanngenerator installiert ist. Die Astronauten benötigen die Zufuhr dieser niederfrequenten Magnetfelder als Schutz vor schwerwiegenden gesundheitlichen Beschwerden (Raumfahrerkrankheit), denn sie befinden sich außerhalb der Erdatmosphäre, in der diese natürlichen Felder entstehen.

WIE WENDET MAN DEN LIFE TUNER W IM TÄGLICHEN LEBEN AN?

Die Geräte können in einer Hemd- oder Hosentasche getragen werden oder auch direkt auf eine oder in die unmittelbare Nähe einer gewünschten Körperregion gebracht werden. Der wirksame Aktionsradius der Geräte beträgt etwa 30 cm, d.h. sie können auch in einer Damenhandtasche oder Umhängetasche mitgetragen werden oder in der unmittelbaren Nähe auf einem Tisch positioniert werden. Die Anwendungszeit sollte mindestens 30 Minuten dauern und kann täglich oder zwei- bis dreimal wöchentlich je nach Wunsch solange durchgeführt werden, bis sich die Unpässlichkeiten verbessert haben. Das Gerät kann allerdings auch ohne Bedenken den ganzen Tag am Körper getragen werden. Dies ist allerdings nicht notwendig. Nachts kann das Gerät unter das Kopfkissen gelegt oder in die unmittelbare Nähe der schlafenden Person gestellt werden oder man positioniert es abends für 30 Minuten im Nackenbereich. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass dem Körper genügend Flüssigkeit zugeführt wird.

WER DARF DEN LIFE TUNER W ANWENDEN?

Das Gerät kann von Kindern und Erwachsenen angewendet werden. Es liegen keine Anwendungsbeschränkungen vor. Eine falsche Programmwahl führt lediglich zu leicht erhöhter Nervosität oder zur Wirkungslosigkeit der gewählten Einstellung. Die leicht erhöhte Nervosität beruhigt sich sofort nach dem Ausschalten des Gerätes wieder.

familie

WIE BEDIENT MAN DEN LIFE TUNER W?

Das Gerät hat acht wählbare, fest voreingestellte Programme. Die Sendedauer kann auf eine, vier und acht Stunden eingestellt werden. Mit der Taste „Ein“ wird das Gerät ein und ausgeschaltet. Mit der Plustaste werden die Programme erhöht und mit der Minustaste werden sie erniedrigt (siehe dazu auch die Gebrauchsanweisung).

WIE PRÜFT MAN DIE FUNKTION DES LIFE TUNER W?

Zur Prüfung der Funktion des Life Tuner W stellt man an einem Radiogerät den Empfangsbereich auf Mittelwelle ein und bringt das Gerät in einem Abstand von maximal 30 cm an die Antenne. Bei einer Einstellung von beispielsweise Programm 2 hört man dann die ausgesendeten Schwingungen als Rauschpulse im Radio.

WIE BENUTZT MAN DEN LIFE TUNER W?

Die Anwendung schwacher Magnetfelder bewirkt durch eine Stabilisierung des vegetativen Nervensystems u. a. eine Erhöhung der Aufmerksamkeit und eine Verbesserung der Entspannungsfähigkeit und somit eine grundsätzliche Besserung des Allgemeinbefindens und der Fitness (siehe Referenzliste: Rothschild 1989, Ehrmann 1976).

Die nachfolgende Tabelle gibt Empfehlungen, wie der Life Tuner W zur Besserung des Allgemeinbefindens nach seiner grundsätzlichen Wirkung benutzt werden kann:

Programm Grundsätzliche Wirkung Empfohlene Tageszeit der Anwendung
1 meditativ sollte nur bei Bedarf angewendet werden
2 beruhigend abends und nachts
3 ausgleichend Tagsüber
4 stabilisierend Tagsüber
5 stabilisierend und leicht anregend Tagsüber
6 stabilisierend und anregend Morgens
7 anregend Morgens
8 stark anregend sollte nur bei Bedarf und nur am Tag angewendet werden

Bei der Anwendung der zuvor genannten Programme ist allerdings die individuelle vegetative Reaktionslage zu berücksichtigen. Menschen sind nicht gleich und reagieren unterschiedlich. Fast alle Kinder und etwa 70 % der Erwachsenen reagieren tagsüber ausgleichend bzw. stabilisierend auf die Programme 3 bzw. 4. Menschen mit einer deutlich erhöhten vegetativ-nervösen Aktivität (Neigung zu verschwitzten Händen, Neigung zur inneren Unruhe, Neigung zu erhöhtem Puls) reagieren tagsüber ausgleichend bzw. stabilisierend auf die Programme 2 bzw. 3 und Menschen mit einer deutlich verminderten vegetativ-nervösen Aktivität (Neigung zu niedrigem Puls) auf die Programme 5 bzw. 6. Im Zweifelsfall sollte zunächst einmal das niedrigere Programm ausprobiert werden und bei Wirkungslosigkeit anschließend das nächsthöhere Programm gewählt werden. Wenn das Programm zu hoch gewählt ist, stellt sich eine leichte Nervosität ein, die nach dem Ausschalten des Gerätes sofort wieder verschwindet.

DER LIFE TUNER W IST AUCH BEI TIEREN ANWENDBAR

Der Life Tuner W, als Nachahmer schwacher natürlicher, biologisch elementarer Umweltschwingungen und damit Taktgeber der inneren biologischen Uhren, ist selbstverständlich auch bei Tieren, wie Haustieren (z. B. Hunden, Katzen, Vögel), Nutztieren (z. B. Kühe, Schweinen, Pferde), Brieftauben, etc. anwendbar. Bei der Anwendung an Tieren sollte man sich an der oben angegebenen Tabelle der grundsätzlichen Wirkung orientieren. Im Zweifelsfall sollte zunächst einmal das niedrigere Programm ausprobiert werden und bei Wirkungslosigkeit anschließend das nächsthöhere Programm gewählt werden.

tier hund